Begleitung für Familien

Eine Familie bedeutet eine kleine Welt für sich und ist systemisch aufgebaut. Man kann es sich wie ein Mobile vorstellen. Wenn ein Teil des Mobiles weggenommen wird, gerät der Rest ins Ungleichgewicht.

Da die Teile des Mobiles unterschiedlich sind, hat es, je nachdem welcher Teil wegbricht, andere Auswirkungen. So bedeutet es für eine Familie etwas anderes, wenn der Vater, als wenn die Mutter stirbt. Die Auswirkungen, wenn ein Kind geht, sind auf das Familiengefüge wieder anders. Bei diesem Ereignis gilt es wiederum zu beachten, ob es noch Geschwister gibt.SAM 1504

Wichtig ist es, dass man in der Trauerbegleitung alle Familienmitglieder berücksichtigt. Jedem sollte Raum für seine Gefühle, Ängste und Nöte gegeben werden. 

Oft entsteht der Eindruck, dass einige Familienmitglieder mit dem Fehlen des Verstorbenen gut klar kommen. Das geschieht oft bei Kindern, die sich in sich zurückziehen, um ihren Eltern nicht noch mehr Trauer zuzumuten. In Einzelsitzungen mit einer neutralen, d.h. nicht das Familiensystem betroffenen Person, können Gefühle hochkommen, die verdrängt wurden. Das schafft Klarheit und gibt neue Sicherheit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen